Donnerstag, 19. Januar 2017

Back to School

Die Schule hat wieder angefangen! Als wir letzten Mittwoch an der Floradale ankamen, herrschte völliges Chaos. Schüler und Lehrer liefen durcheinander und keiner wusste so Recht, wer in welcher Klasse war. Die ersten Tage nach den Sommerferien wurden also damit verbracht, viel Organisatorisches zu klären. Uns wurde gesagt, dass wir mit dem Sport erst die kommende Woche anfangen können. Doch daraus wurde leider nichts. Während in Kapstadt durchgehend die Sonne schien, war in East London am Anfang der Woche Dauerregen. Somit hatten wir erst am Mittwoch unseren ersten richtigen Schultag.

Der erste Schock erreichte uns, als wir vor der ersten Stunde unseren Ballsack und unsere Tasche mit den Leibchen holen wollten: Die Tasche war nicht vorhanden, der Ballsack enthielt keinen einzigen Ball und die Hälfte unserer Leibchen waren mit weißer Farbe eingeschmiert. Wir waren frustriert und enttäuscht, wer macht denn so etwas?! Es ist schade, dass wir nun einen Teil unserer Spendengelder dafür ausgeben werden, das nichtmehr vorhandene beziehungsweise zerstörte Material zu ersetzten.
Donnerstag (heute) war dann unser erster richtiger Schultag mit Materialien. Ehrlich gesagt, hätte ich erwartet, dass die neuen Grade 1 anstrengend werden würden. Doch das komplette Gegenteil ist eingetreten: Die beiden ersten Klassen, die wir heute hatten, haben sich so gut benommen! Auch wenn sie uns auf Englisch nicht wirklich verstanden haben, lernten sie das Spiel „River Rocks“ erstaunlich schnell. Während Tim die jeweilige Seite (River oder Rocks) angesagt hat, stand ich zwischen den Kindern entlang der gezogenen Linie und habe so lange mitgespielt, bis die Kinder das Prinzip verstanden hatten. Nach einem kurzen Training konnten wir schon richtig mit dem Spiel anfangen!

Zuvor hatten wir die Sechsten nur mit viel Mühe vom Sport überzeugen können, doch heute war alles anders: Die 6a war erstaunlich schnell auf dem Sportfeld versammelt und der Netball und das Springseil haben mir die Mädels fast aus den Händen gerissen, so motiviert waren sie! Das mag vielleicht auch daran liegen, dass die ehemaligen Fünften / nun Sechsten seit einem Jahr keinen Sportunterricht mehr hatten. Tim und ich können nicht nachvollziehen, weswegen Grade 5 nicht im Stundenplan für den Sportunterricht mitinbegriffen war und deswegen haben wir das nun zum neuen Schuljahr geändert!

eine ganz normale Pause mit Yolanda

Pause an der Floradale


wenn man ein Foto macht und alle Kinder mit auf das Bild möchten


Einige meiner Schwimmer von der Floradale waren in Grade 7 und gehen nun auf eine weiterführende Schule. Zwei andere aus der ehemaligen 3a, die regelmäßig zum Schwimmen kamen, haben die Schule verlassen und sind umgezogen, was ich echt schade finde. Nun ja, mit den Lehrern der jetzigen dritten Klassen, habe ich bereits abgesprochen, dass Platz für neue Kinder im Schwimmteam ist. Ab nächster Woche werde ich also mit meiner neuen Gruppe, wie gewohnt, zweimal die Woche an der Merryfield schwimmen gehen. Ich bin gespannt auf das neue Team und freue mich, dass nun auch Jungs dabei sein werden.

Ach ja, direkt nach dem Roadtrip stand unser vierte Umzug hier in Südafrika an. Nun wohnen wir mit allen sieben Freiwilligen auf einem Grundstück. Das eine Haus, in dem wir drei ganz am Anfang gewohnt haben, wurde von Grund auf renoviert und im Garten ist ein komplett neues Haus gebaut worden, welches Joe, Celine und ich nun bewohnen. Jetzt wohnen wir nur noch 5 Gehminuten vom Pool entfernt und können Schwimmen, wann immer wir möchten.


So, das war es nun erst einmal von mir aus Südafrika,
liebe Grüße, eure Frauke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen